Zeitcharakter

Die Wintersonnenwende 2018 – Visionen manifestieren

Am 21. Dezember betritt die Leben spendende Sonne das Tierkreiszeichen Steinbock. Es ist die Zeit des kürzesten Tages und der längsten Nacht, der Wintersonnenwende. Von nun an nimmt das Licht in einem übertragenen Sinne langsam wieder zu. Dunkelheit und Kälte schwinden. Analog dazu erstarken Hoffnung, Vertrauen und das Wissen um eine lichtvollere Zeit.

Wintersonnenwende am 21. Dezember 2018
Wintersonnenwende am 21. Dezember 2018

Die Sonne formiert, zusammen mit weisem Saturn und tiefgründigem Pluto im zehnten Zeichen, ein weites Stellium sowie eine gradgenaue Halbsumme. Die Fähigkeit zur Konzentration wächst. Alle Kräfte können auf ein bestimmtes Ziel hin fokussiert werden. Unnützer Ballast oder hinderliche Marginalien lassen sich überwinden. Es zeichnet sich ab, auf welche Art vorhandene Energien einzusetzen sind, um essentielle Anliegen voranzubringen.

Pluto herrscht im Zeichen Skorpion, in welchem Venus zu finden ist. Diese bildet ein gradgenaues Trigon zu Neptun im Wasserelement. Ahnungen und scheinbar vergessene Träume fördern unerkannte Potentiale zu Tage. Altruistische oder spirituelle Bestrebungen gewinnen an Tragweite. In Partnerschaften ist eine harmonische Phase zu erwarten. Überwiegend kennzeichnen Empathie und Einfühlungsvermögen das Zusammenleben. Verbindende Themen gelangen in den Vordergrund. Auf der Suche nach einem adäquaten Gegenüber, kommt es vermehrt zu berührenden Begegnungen mit Seelenverwandten.

Darüber hinaus befindet sich die Sonne in den Halbsummen Merkur/Pluto und Jupiter/Pluto. Die Umsetzung substanzieller Anliegen zum Wohle aller, wird sowohl von grundlegendem Optimismus als auch von Realitätssinn getragen. Eine konstruktive Gesinnung unterstützt die Mobilisierung vorhandener Ressourcen. Zahlreiche regenerierende Prozesse nehmen ihren Anfang. Vieles, das schon längere Zeit der Transformation bedurfte, lässt sich ganzheitlich entwickeln. Die bewusste Manifestation von Herzensangelegenheiten setzt grundlegende Heilungsprozesse in Gang.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine hoffnungsvolle Zeit gewünscht.

 

Die Grafik wurde mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt.

 

Auch auf:

www.astrologiesoftware.com

www.facebook.com/galiastro

Der Vollmond vom 23. November – Wachstum qualifizieren

Am Freitag, den 23. November, findet auf 0°52‘ der Zeichenachse Schütze/Zwillinge ein Vollmond statt. Der imposante Jupiter bildet enge Aspekte zu den beiden Lichtern. Kurz zuvor transitierte die leuchtende Sonne in das neunte Zeichen.

Vollmond vom 23. November auf 0°52' Schütze/Zwillinge
Vollmond vom 23. November auf 0°52' Schütze/Zwillinge

Die kommende Zeit wird noch deutlicher von Expansionsdrang jeglicher Couleur geprägt. Nichts scheint zu groß oder zu anstrengend. Umfangreiche Herausforderungen werden in Angriff genommen. Optimismus prägt die folgenden Tage. Grenzen scheinen nicht zu existieren. Eventuell ergeben sich Hinweise auf neue Heilungsmethoden.

Andererseits befindet sich der rückläufige Merkur ebenfalls in Schütze. Er ist der Herrscher des Mondes in Zwillinge. Bevor ein Anliegen verwirklicht wird, sind bei aller Begeisterung zunächst die realen Gegebenheiten zu prüfen. Bei essentiellen Vorhaben ist verlässliches Hintergrundwissen in Erfahrung zu bringen. Des Weiteren lohnt sich häufig ein Blick auf die Quellen bestimmter Informationen.

Um der Qualität der anstehenden Phase gerecht zu werden, sorgen Ruhe und Stille für ausgleichende Zentrierung. Meditation, eine Einstimmung auf die Natur, Musik, Malerei oder Poesie tragen zu einer Verankerung in sich selbst bei. Es erschließen sich Erkenntnisse, welche Bereiche zu optimieren sind. Dies kann von scheinbar banalen Vorgängen bis zur Revision einer vordergründigen Einstellung reichen. Jene gewinnt anschließend vermutlich nachhaltig an Relevanz. Es scheint angebracht, sich zumindest gelegentlich von der Betriebsamkeit alltäglicher Verrichtungen zu distanzieren. Auf solcherlei Art wird einer erweiterten Form von geistigem Wachstum der Weg bereitet. Es zeigen sich vollkommen neue Gesichtspunkte oder Varianten von Glück und Erfüllung. In der materiellen Wirklichkeit werden nach und nach fulminante Potentiale freigesetzt. Ganzheitlicher Erfolg stellt sich ein.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine aufbauende Zeit gewünscht.

 

Die Grafik wurde mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt.

 

Auch auf:

www.astrologiesoftware.com

www.facebook.com/galiastro

Wochenhoroskop vom 19.-25. November  – Potentiale wahrnehmen

Mars befindet sich bis Donnerstag im Aspekt mit dem Fülle symbolisierenden Jupiter in Fische/Schütze. Die kraftvolle Sonne bildet bis zur Wochenmitte ein Trigon zum verletzlichen Chiron im Wasserelement.

Vollmond vom 23. November mit Wochenaspekten
Vollmond vom 23. November mit Wochenaspekten

Bis Mittwoch sind bei substanziellen Vorhaben Schein und Sein voneinander zu trennen. Ruhe und Stille begünstigen die Orientierung. Eine Beschäftigung mit geistigen Themen oder Meditation im weitesten Sinne erschließt seelischen Reichtum. Werden die Grenzen des Machbaren akzeptiert, finden heilende Energien Eingang in die Wirklichkeit. Oft tun sich wohltuende Alternativen zu bisherigen Absichten auf.

Am Donnerstag transitiert die Sonne in Schütze. Optimismus und der Wunsch nach Erweiterung der eigenen Möglichkeiten nehmen zu. Die Frage, welchen Sinn das eigene Handeln aufweist, gewinnt an Kontur.

Am Freitag ereignet sich auf 0°52‘ der Zeichenachse Schütze/Zwillinge, als astrologisches Ereignis der Woche ein Vollmond. Der Erfüllung verkörpernde Jupiter befindet sich in Kontakt mit dem Himmelsereignis. Die Diskrepanz zwischen dem Streben nach Wachstum sowie dem Sinn für Details, gelangt vorzugsweise bei beweglichem Charakter zu Beachtung. Es herrscht ein hoher Grad an Begeisterungsfähigkeit für großartige Vorhaben. Gleichzeitig unterstützt die Fokussierung entscheidender Kleinigkeiten erfolgreiches Handeln. Oft legt eine veränderte Betrachtung vermeintlicher Fehler aus der Vergangenheit neue Potentiale offen.

Bis Sonntag bewegt sich Jupiter auf die Konjunktion mit der Sonne in Schütze zu. Erkenntnisse gewinnen an Kontur, auf welche Art die eigene Lebensqualität gesteigert werden kann. Werden diese Chancen geduldig entwickelt, stellen sich Glück bringende Wendungen in verschiedenen Bereichen ein.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine erkenntnisreiche Woche gewünscht.

 

Auch auf:

www.astrologiesoftware.com

www.facebook.com/astrozeit

Der rückläufige Merkur ab dem 17. November – Fruchtbare Introspektive

Ab Samstag, den 17. November, wird der ideenreiche Merkur auf 13°29‘ Schütze rückläufig. Der Zeitcharakter eignet sich vortrefflich, um eine Reise in das eigene Innere anzutreten. Unbekannte Seelenlandschaften harren ihrer Entdeckung. Die Beschäftigung mit Märchen, Sagen und Mythen kann sich während der gesamten Phase als unerschöpflicher Quell der Inspiration erweisen. Zu Beginn der Rückläufigkeit bildet Merkur ein Quadrat zum feinfühligen Neptun in Fische.

Rückläufiger Merkur ab 17. November mit Asepktbld nach Huber
Rückläufiger Merkur ab 17. November mit Asepktbld nach Huber

Vom 1.-12. Dezember wird Merkur in Skorpion verweilen, in welchem er ab 6. Dezember rechtläufig wird. Es lohnt sich, Themen um Wahrheit und Klarheit zu fokussieren. Die tiefe Reflektion darüber, inwieweit wir uns selbst gegenüber ehrlich sind, beugt Missverständnissen vor. Verlautbarungen über Dritte sind zu meiden.

Während der gesamten Rückläufigkeit empfiehlt sich bei geschäftlichen Unterredungen, Verträgen oder bindenden Absprachen erhöhte Achtsamkeit. Die Konzentration auf das Wesentliche bündelt vorhandene Energien, welche anschließend ihren konstruktiven Niederschlag finden. Ab 6. Dezember lassen sich alte Belastungen leichter verabschieden. Besteht die Bereitschaft, alle Aspekte der Wirklichkeit zu akzeptieren, erschließen sich neue Kräfte.

Ab dem 13. Dezember gelangt der Götterbote wieder in Schütze. Ein erweiterter Blickwinkel wirkt sich zunehmend auf die eigene Sichtweise aus. Es erweist sich, welche ideellen Ambitionen der Realität genügen. Wurde die zurückliegende Zeit für Introspektive und Erneuerung genutzt, können jetzt konkrete Pläne für elementare Anliegen erarbeitet werden. Eine geistig/ideelle Neuausrichtung legt den Grundstein für eine unerschütterliche Motivation. Wird vor realitätsfernen Erwartungen Abstand gewahrt, tragen neue Hoffnung und neuer Mut dazu bei, dem Glück den Weg zu ebnen.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine erhellende Phase gewünscht.

 

Die Grafik wurde mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt.

 

Auch auf:

www.astrologiesoftware.com

www.facebook.com/galiastro

Anfragen per mail bitte an: info@sternenstein.com