Zeitcharakter

Der Schütze-Ingress der Sonne am 22. November – Blickwinkel erweitern

Am Dienstag, den 22. November, betritt die Leben erhaltende Sonne den Tierkreisabschnitt Schütze. Die Tage sind kurz und Dunkelheit hat gegenüber dem Licht die Oberhand gewonnen. Die Natur hat sich soweit zurückgezogen, dass kaum noch eine Regung in ihr wahrzunehmen ist. Dennoch bereitet sich das Leben auf einen kommenden Zyklus vor.

Schütze-Ingress der Sonne am 22. November
Schütze-Ingress der Sonne am 22. November

Analog dazu ist die Zeit angebrochen, Ausschau nach unbekannten Horizonten zu halten. Gleichzeitig ermöglicht innere Einkehr die Wahrnehmung geeigneter Perspektiven. Jupiter, der Herrscher von Schütze, befindet sich im Zeichen Fische und formiert ein Trigon zur Sonne. Er wird in Kürze rechtläufig, um dann wieder in das Zeichen Widder zu wechseln.

Auf verschiedenen Ebenen zeigen sich hoffnungsvolle Signale, denen etwas Visionäres innezuwohnen scheint. Merkur und Venus sind ebenfalls im 9. Zeichen zu finden. Für Handel und wirtschaftliche Vorhaben kündigen sich zunehmend aussichtsreichere Optionen an. Die Mondphase „balsamischer Mond“ weist zusätzlich auf bevorstehende, wachstumsfördernde Entwicklungen hin. Vor deren Manifestation sind jedoch alte Verhaltensmuster und Gewohnheiten zurückzulassen (Mond am absteigenden Mondknoten in Skorpion) und karmische Muster zu durchbrechen.

Ähnliches ist für die Liebe anzunehmen. Es kommt zu vermehrten Zusammentreffen mit attraktiven Menschen, aus denen sich nicht selten glückliche Beziehungen entwickeln. Ein freundlicherer Umgangston stellt sich ein und das Interesse füreinander wird geweckt oder erwacht neu. Vor allem, wenn alte Rollenmuster zurückgelassen werden, steht zwischenmenschliche Zufriedenheit in Aussicht.

Der rückläufige Mars, antiker Herrscher von Skorpion in Zwillinge, befindet sich im Trigon zu Saturn. Bei der Initiierung von Vorhaben ist Achtsamkeit gefragt. Wahrscheinlich ist noch etwas zu bearbeiten, um später mit voller Kraft durchstarten zu können. Uranus ist am aufsteigenden Mondknoten und im Domizil von Venus zu finden. Der vorzügliche Wert veränderter Gegebenheiten bei Innovationen, technischem Fortschritt und humanitären Anliegen ist langsam zu erahnen. Insgesamt gesehen darf allerdings davon ausgegangen werden, dass eine Welle der Begeisterung entsteht, wenn sich deren einzigartige Möglichkeiten offen zeigen.

Auch wenn nach wie vor weltweite Krisenherde das tägliche Leben beeinflussen, besteht Grund zu vorsichtigem Optimismus (wenige dynamische Angularitäten von Langsamläufern mit engem Orbis, Pluto von Steinbock in Wassermann). Die von omnipräsenter Angst erfüllte Sichtweise vieler Menschen könnte langsam einen großzügigeren und optimistischeren Charakter annehmen. Als Resultat verändert sich die Wirklichkeit in Richtung eines konstruktiveren und lebens-bejahenden Daseins. Die Stimme der Intuition revolutioniert die irdische Existenz.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine begeisternde Zeit gewünscht.

 

Die Horoskop-Grafik wurde mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt.

 

Auch auf:

www.astrologiesoftware.com

www.facebook.com/astrozeit

Die Vollmondeklipse am 8. November – Partnerschaften transformieren

Am Dienstag, den 8. November, ereignet sich auf der Zeichenachse Stier/Skorpion eine totale Mondfinsternis, auch Vollmondeklipse genannt.

Mondfinsternis am 8. November
Mondfinsternis am 8. November

Alte Denkschablonen und gewohnte Verhaltensmuster in Beziehungen stehen im Mittelpunkt tiefer Transformationsprozesse. Sonne, Merkur und Venus in Skorpion befinden sich, bei 30° großen Feldern und Mond als Mitte des 1. Feldes, am Südknoten im 7. Mond-Feld. In Bezug zum Du gelangen vor allem Themen um Macht und Ohnmacht zu Aufmerksamkeit. Rückwärtsgewandte Zwänge prägen vorhandene Strukturen.  „Von oben“ (Saturn im 10. Mond-Feld) wird verordnet, was als „frei“ und „modern“ zu gelten hat. Das Bedürfnis, gemeinsam Freiheit zu leben und sich dennoch geborgen und sicher zu fühlen, kommt zu kurz (Mond/Uranus/Nordknoten in Stier, im 4. Feld von Saturn). Doch gerade hier liegt die zentrale Botschaft dieser Mondfinsternis. Tiefe und Intensität in Beziehungen (Dispositorin des Nordknotens in Skorpion) verlangen nach gleichzeitiger Integration von echter Freiheit die unter irdischen Gegebenheiten gelebt werden kann. Die rigorose Umsetzung abgehobener, lebensferner Strukturen ist zu modifizieren.

Mundan sind ganz ähnliche Vorgänge zu erwarten. Hier werden Beziehungen zu anderen Ländern und entsprechende Abhängigkeiten grundsätzlich hinterfragt. Dabei stehen oft Autoritäten im Brennpunkt, deren von Machtgier geleitete Unberechenbarkeit und Verrücktheit (Saturn in Wassermann in 10=die ver-rückte Autorität/Regierung) sie als Verhandlungs- und Geschäftspartner disqualifizieren. Bei einem derartigen Gebräu von Konstellationen drängen sich unter anderem die aktuellen Umbrüche im Iran (China Russland und anderen) auf. Herrschsüchtige, rückwärtsgewandte Autoritäten, die sich für revolutionär halten (Saturn im 10. Mond-Feld) sind nicht imstande den Bestrebungen der Bevölkerung nach substanziellen Freiheiten (Mond/Uranus/Nordknoten in Stier) Rechnung zu tragen. Gerade durch die starre Haltung kommt es wahrscheinlich zu deren Sturz. Zuvor ist vermutlich mit allen Arten von Manipulation und Einflussnahme zu rechnen. So ist im Umgang mit Kommunikation, Verkehr, Elektronik, moderner Technik oder der Luftfahrt höchste Achtsamkeit gefragt. Gewaltmaßnahmen verlaufen wahrscheinlich grundlegend anders als geplant (Pluto im 8. Feld des rückläufigen Mars in Zwillinge).

Privat ergeben sich vermehrt intensive emotionale Begegnungen, welche vorhandene Ziele und Prämissen grundlegend auf den Kopf stellen. Dennoch werden wichtige Entscheidungen besser gründlich abgewogen. Nicht selten tragen zwischenmenschliche Zusammenkünfte karmische Züge und ein fremder Mensch wirkt zutiefst vertraut.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine erneuernde Zeit gewünscht.

 

Die Horoskop-Grafiken wurden mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt.

 

Auch auf:

www.astrologiesoftware.com

www.facebook.com/astrozeit

 

Mehr Informationen zu den Planetenfeldern:
https://www.astrologiesoftware.com/zeit/vehlow-prantl/planeten-felder

Sonnenfinsternis am 25. Oktober – Macht der Liebe

Am Dienstag, den 25. Oktober, findet eine partielle Sonnenfinsternis im Tierkreiszeichen Skorpion statt. Das Himmelsereignis ist in großen Teilen Europas zu beobachten. Mehr Informationen zur Finsternis sind über folgenden Link abrufbar:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenfinsternis_vom_25._Oktober_2022

Sonnenfinsternis am 25. Oktober
Sonnenfinsternis am 25. Oktober

In der Horoskopzeichnung mit Sonnen-Feldern (Sonne bei 30° großen Feldern als Mitte des 1. Feldes, ohne AC und MC), befindet sich Venus sehr nahe am Finsternis-Grad. Uranus ist in Stier genau auf der Grenze zwischen 7. und 8. Feld platziert. Übertragen auf die Planeten-Ebene würde die Felder-Grenze 7/8, ähnlich wie Venus in Skorpion auf der Zeichen-Ebene, einen Venus/Pluto-Charakter aufweisen. Alte Konflikte um Macht und Mittel erreichen einen aufsehenerregenden Höhepunkt. Wahrscheinlich stehen dabei moderne Technik, Elektronik (Computer), Kommunikationsmittel und vorhandene Besitzansprüche (mundan=auf Land) im Fokus.

Besteht die Bereitschaft, alte Positionen und Status Quo zu hinterfragen, könnte die Macht der Liebe schlagartig alles verändern. Skorpion-Venus ist Dispositorin von Merkur, der sich, wie auch Sonne, Mond und Venus, im 5. Mars-Feld befindet und in Kürze dessen Felder-Mitte erreichen wird. Ferner ist Saturn im 5. Sonnen-, Mond- und Venus-Feld sowie im 5. Merkur-Feld platziert. Umgekehrt befinden sich besagte 4 Himmelskörper im 9. Saturn-Feld. Uralte Zwänge und Jahrtausende-altes emotionales Eingemauert-sein könnten ausgeschieden werden wie alte Schlacken, deren krude Aura so manches Despoten-Herz erschuf. Finsternis plus Venus und Merkur befinden sich in den 8. Feldern von Jupiter/Neptun. Sehnsucht und der Wunsch nach  Erfüllung transformieren Leidenschaft und Obsession zu Selbstliebe, welche mächtige, spirituelle, heilende Quellen aus dem eigenen Zentrum zu Tage fördert. Alles, was von Herzen kommende Freude bereitet und mit Liebe kreiert wird, ist dazu geeignet, die Welt-Sicht und damit die Welt neu zu erschaffen.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine befreiende Zeit gewünscht.

 

Die Horoskop-Grafiken wurden mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt.

 

Auch auf:

www.astrologiesoftware.com

www.facebook.com/astrozeit

Der Sonne-Ingress in Skorpion am 23. Oktober – Wandel gestalten

Am Sonntag, den 23. Oktober, betritt die Sonne aus geozentrischer Sicht das magische Zeichen Skorpion. In der nördlichen Hemisphäre ist das Licht deutlich geschwunden. Dunkelheit gewinnt unverkennbar an Raum. Die Bäume befreien sich von ihrem bunten Laub. Düfte von Zerfall liegen in der Luft. Die Natur richtet sich auf die kalte Jahreszeit aus. Altes weicht, um neuem Leben Raum zu gewähren.

Skorpion-Ingress der Sonne am 23.10.2022
Skorpion-Ingress der Sonne am 23.10.2022

Analog dazu stehen im täglichen Leben nun ganz ähnliche Schritte an. Unnötiger Ballast ist zurückzulassen. Am besten werden essentielle Themen fokussiert, welche als physische, psychische und seelische Lebensgrundlagen dienen. Der Tierkreisabschnitt Skorpion korreliert seit jeher mit Regeneration, der Konzentration von Kräften, Durchhaltevermögen, dem Lebensende, Wiedergeburt, Sexualität und magisch anmutender Willenskraft. Weitere Metaphern für das 8. Zeichen stellen Krieger und Kampf dar. Dabei denken wir selbstverständlich an spirituelle, aufbauende Kräfte, die Widerstände überwinden, das Leben erhalten und tragen, statt es sinnlos zu zerstören. Auch diese Eigenschaft kann in ihrer degenerierten Form mit Skorpion einhergehen.

Sonne, Venus und Südknoten sind in Skorpion platziert. Erste beiden bilden ein Quadrat zu ihrem Dispositor, Pluto in Steinbock. In kürze wird es zu einer Sonnenfinsternis in Skorpion kommen. Rückwärtsgewandte strukturelle Veränderungen und Auseinandersetzungen um vorhandene Mittel dürften zunächst im Vordergrund stehen. In diesem Kontext ist davon auszugehen, dass Menschen, welche an unzeitgemäßen Machtpositionen festhalten, für unliebsame Aufmerksamkeit sorgen.

Uranus und Saturn befinden sich in Anderthalbquadraten zum Mond in Waage. Letzter formiert, zusammen mit der Sonne, den sogenannten balsamischen Mond. Nach tiefgreifenden Transformations-Prozessen scheint sich eine Ahnung davon abzuzeichnen, auf welche Art eine Wandlung zum Besseren erfolgen könnte. Die Bedeutung angemessenen Gebens und Nehmens bildet die Voraussetzung für notwendiges Vertrauen. Aus ihm entsteht die Basis, um entschlossen und sinnvoll zu handeln, statt als Spielball von Existenzängsten den eigenen Nachteil heraufzubeschwören. Dabei mag einem das Bild des Adlers, einer weiteren Entsprechung des entwickelten Skorpion-Mythos in den Sinn kommen. Er überblickt seelenruhig aus der Luft, aus der Höhe (ein Hinweis auf geistige Sphären) die gesamte Situation, ohne sich vom getriebenen Getümmel auf der Erde in die Irre führen oder unter Druck setzen zu lassen.

Mars, der antike Herrscher von Skorpion, wird ein Trigon von Merkur in Waage empfangen. Jener löst sich aus einem Trigon zu Saturn. Möglicherweise lassen massive Transformationsprozesse einen positiven Ausblick auf zukünftige Entwicklungen zu. Venus in einer bis auf 8 Bogenminuten genauen Konjunktion mit der Sonne in Skorpion, ist Herrscherin des aufsteigenden Mondknotens mit Uranus in Stier. Der lebenserzwingende Kampf vieler Frauen und Männer (Iran, Ukraine, flüchtende Reservisten in Russland etc.) könnte sich als globales Wert-veränderndes Menetekel zeigen (Uranus/Knoten in Stier). Wahrscheinlich wird zukünftig klüger erwogen, welche Autoritäten Unterstützung verdienen. In der Liebe ist eine intensive Zeit zu erwarten. Es kommt vermehrt zu leidenschaftlichen zwischenmenschlichen Erlebnissen, nach denen die Welt in einem metaphysischeren, besseren Licht erscheint.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine entschlossene Zeit gewünscht.

 

Die Horoskop-Grafik wurde mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt.

 

Auch auf:

www.astrologiesoftware.com

www.facebook.com/astrozeit

Das Herbst-Äquinoktium am 23. September – Frieden denken

Am Freitag, den 23. September, betritt die freundliche Sonne das nach Harmonie strebende Zeichen Waage. Die scheinbare Ekliptik kreuzt den Himmelsäquator in südlicher Richtung. In der nördlichen Hemisphäre findet das Herbst-Äquinoktium, auch Herbst-Tagundnachtgleiche genannt statt. Tag und Nacht sind gleich lang. Die dritte Jahreszeit beginnt.

Waage-Ingress der Sonne am 23. September
Waage-Ingress der Sonne am 23. September

In der Natur ist das Ende des Sommers deutlich wahrnehmbar. Die heißen Tage scheinen der Vergangenheit anzugehören und die Nächte werden kühler. Nun ist die Zeit gekommen, um Ausschau danach zu halten, auf welche Art gemeinsam Raum für Wärme und Geborgenheit zu schaffen ist.

Venus, die Herrscherin von Waage, befindet sich in Jungfrau und bildet harmonische Aspekte zu Uranus und Pluto, sowie einen dynamischen Winkel zu Neptun in Fische.
Sonne und Merkur formieren Oppositionen zu Jupiter und Neptun. Hoffnungen und Wünsche nach echter Harmonie prägen Denken und bewusstes Handeln. Manches erscheint in einem allzu schönen Licht und vorhandene Gegebenheiten fordern Beachtung. Deplatzierter Optimismus schafft eher zusätzliche Probleme (Widder-Jupiter Halbquadrat Uranus und Saturn, letzte beiden im Quadrat und engen Orbis <1°).

Stattdessen eignet sich der Zeitcharakter hervorragend für eine umfassende Reflektion aktueller Entwicklungen (alle Planeten außer Mars und Venus scheinbar rückläufig). Dabei werden am besten auch die vitalen Interessen des jeweiligen Gegenübers mit einbezogen.

Wahrscheinlich gelangen in essentiellen, nicht zuletzt materiellen Angelegenheiten zusätzliche Informationen in Umlauf, die erneutes Abwägen und Bewerten derselben fordern (zusätzlich Merkur und Venus in Rezeption). Dasselbe darf für Verträge, Vereinbarungen oder bindende Absprachen angenommen werden. Die Orientierung an der Wirklichkeit könnte bei Verhandlungen überraschenden Lösungen den Weg bereiten, ohne faule Kompromisse zu vereinbaren. Verkehr und Kommunikation aller Art verlangen nach erhöhter Konzentration und Fairness (Merkur verbrannt und rückläufig).

Ähnliches gilt für die Liebe. Aus Scheinharmonie entwickelt sich nach klärenden Gesprächen häufig ein neues, dauerhaftes und erfüllendes Miteinander. Auf der Suche nach einem geeigneten Gegenüber kommt es zu vermehrten Zusammentreffen mit realistischen Menschen, die ein außergewöhnliches Charisma umgibt. Vor überhöhten Erwartungen ist dennoch besser Abstand zu wahren.

Allgemein wirken Meditation im weitesten Sinne, ein Aufenthalt in der Natur, die Beschäftigung mit musischen Angelegenheiten oder Poesie jetzt enorm zentrierend. In Ruhe und Stille verschafft sich die Stimme der eigenen Intuition zunehmend Gehör (Mars/Saturn/Uranus im Gesamtkontext). So gelingt es immer besser, alte Zwänge und anachronistische Schablonen zurückzulassen. Feingeistigere Energien dürfen mehr Raum erhalten, um im persönlichen als auch mundanen Rahmen wahren Frieden zu manifestieren.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine ausgeglichene Zeit gewünscht.

 

Die Horoskop-Grafik wurde mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt.

 

Auch auf:

www.astrologiesoftware.com

www.facebook.com/astrozeit

Der Jungfrau-Ingress der Sonne am 23. August – Wirklichkeit transformieren

Am Dienstag, den 23. August, transitiert die leuchtende Sonne aus geozentrischer Sicht in das analytische Zeichen Jungfrau. Die Früchte dessen, was in den Monaten zuvor gesät wurde, lassen sich ernten. Der wahre Nutzen essentieller Angelegenheiten zeigt sich.

Jungfrau-Ingress der Sonne am 23. August
Jungfrau-Ingress der Sonne am 23. August

Die Sonne formiert ein Quadrat zu Mars in Zwillinge. Quecksilbrige Dynamik bestimmt das bewusste Streben, bedeutende Anliegen zu ordnen. Gelegentlich drängt Nützlichkeitsdenken menschliche Erwägungen in den Hintergrund. Sonnen-Dispositor Merkur in Jungfrau, bildet Trigone zu Pluto (scheinbar rückläufig) in Steinbock und Mars in Zwillinge. Möglicherweise erfährt der geltende Realitätsbegriff Transformation und Regeneration in Richtung einer ganzheitlicheren Betrachtungsweise.

Es besteht die ausgezeichnete Gelegenheit, frühere Illusionen und Täuschungen zu durchschauen (Merkur in separativer Opposition zum rückläufigen Neptun in Fische). In gesundheitlicher Hinsicht erhalten eventuell in Vergessenheit geratene Heilmethoden aus sehr ferner Vergangenheit erhöhte Aufmerksamkeit. In diesem Kontext steht nicht selten die Verdauung, der Darm, Ernährung sowie das Bedürfnis des Körpers nach Regelmäßigkeit im Mittelpunkt. Seelenhygiene sorgt für signifikantes Wohlbefinden. Frustration, Aggression und Überforderung verlangen nach Transformation (Waldlauf/Schattenboxen/Schwimmen/Tai Chi etc.), statt sie am Gegenüber abzuarbeiten (Sonne Quadrat Mars, Sonnen-Dispositor Opposition Neptun, Merkur/Mars/Pluto-Trigon).

Venus findet sich im Domizil der Sonne, in dynamischen Winkeln zu Saturn/Uranus in Wassermann/Stier. In der Liebe empfiehlt es sich darauf zu achten, inwieweit scheinbar einzigartige Möglichkeiten mit dem eigenen unabdingbaren So-sein in Einklang stehen. Vermeintliche Freiheit könnte sich als deren genaues Gegenteil herausstellen. Stattdessen ist der Wirklichkeit ausreichende Beachtung zu schenken. So ergeben sich zunehmend tiefgehende emotionale Erlebnisse, die mitunter aufbauende Spuren in der Physis hinterlassen.

Offensichtlich veränderte materielle Rahmenbedingungen und Wertmaßstäbe verlangen nach angemessenem Handeln. Wahrscheinlich ergeben sich hektische Kontroversen um existenzielle Fragen. Zentrierung und Ruhe sorgen in derartigen Belangen für folgerichtiges und rechtzeitiges Agieren.

Werden destruktive Pfade aus der Vergangenheit gemieden, bietet sich jetzt die großartige Chance, bedeutende Lebensbereiche im eigenen Sinne zu regeln. Bestenfalls werden uralte Allmachts-Phantasien durchschaut und überwunden (Merkur Trigon rückläufiger Pluto als Dispositor des Südknotens). Auf diese Art könnte nach und nach, selbst im großen Rahmen, eine konstruktivere Ordnung entstehen. Auf dem Boden von Sicherheit, mag sich dann Freiheit für Viele manifestieren (Uranus/Knoten in Stier).

Allen Leserinnen und Lesern sei eine ertragreiche Zeit gewünscht.

 

Die Horoskop-Grafik wurde mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt.

 

Auch auf:

www.astrologiesoftware.com

www.facebook.com/astrozeit

Anfragen per mail bitte an: info@sternenstein.com