Zeitcharakter

Der Schütze-Ingress der Sonne am 22. November – Orientierung finden

Am Montag, den 22. November, transitiert die Sonne auf der scheinbaren Ekliptik in das philosophische Zeichen Schütze. Der Abstand zum Himmelsäquator nähert sich in südlicher Richtung seinem Maximum. Dunkelheit und Kälte haben in der Natur unaufhaltsam zugenommen und ein alter Zyklus nähert sich seinem Ende.

Schütze-Ingress der Sonne am Montag, den 22. November
Schütze-Ingress der Sonne am Montag, den 22. November

Analog dazu eignet sich die Zeit hervorragend, um Ausschau nach neuen, hoffnungsvolleren Horizonten zu halten. Häufig überwiegt die Tendenz zu zwanghaftem rückwärtsgewandtem oder dogmatischem Denken. In Diskussionen herrscht meist wenig Bereitschaft, sich zukunftsorientierten Überlegungen zu öffnen (Sonne, Merkur, Priapus um den absteigenden Mondknoten). Machtorientierte Größenphantasien (Merkur Quadrat Jupiter) sowie nachhaltig deplatziertes Handeln könnten gut gemeinte Vorhaben schlagartig zu Fall bringen. (Priapus in Schütze Trigon rückläufiger Chiron in Widder, dessen Herrscher Mars in Skorpion in Opposition zum rückläufigen Uranus in Stier). Expansive materielle Bestrebungen sind nun seltener von Erfolg gekrönt (Venus, Herrscherin von Stier in Steinbock, Spannung zur Sonne).

Stattdessen besteht aktuell die dringende Aufforderung innerlich zur Ruhe zu kommen und wahrhaft eigene Interessen als solche zu erkennen. Meditation, ein Aufenthalt in der Natur, das gemütliche Trinken einer Tasse Tee sowie die wohltuende Reduktion omnipräsenten multimedialen Hintergrundrauschens unterstützen entsprechende Bestrebungen. So mag es gelingen, über vergangene Entwicklungen zu reflektieren, tiefste Orientierung zu finden und eine bessere Zukunft zu visualisieren (aufsteigender Mondknoten in Zwillinge, dessen Herrscher Merkur in Sextil zu Pluto). Dabei mögen sich ganz unvermutet Gedanken oder Bilder ihren Weg an die Oberfläche bahnen, die nicht zuletzt im Austausch mit Gleichgesinnten, zutiefst transformierende Erlebnisse bedingen. Auf energetischer Ebene bietet sich der rote Turmalin an, um entsprechende Prozesse zu fördern.

Mitunter kommt es zu überraschenden emotionalen Begegnungen, die karmische Bezüge aufweisen (Venus, Planet der Liebe, Sextil Mars und Halbquadrat zu Sonne mit Konjunktionen, Trigon rückläufiger Uranus). Vermehrt leben vergangene Herzensangelegenheiten wieder auf und versprechen ein dauerhaftes Zusammensein.

Schütze-Ingress der Sonne am 22. November mit Fixstern Deneb Algedi
Schütze-Ingress der Sonne am 22. November mit Fixstern Deneb Algedi

Der Gasriese Jupiter, Herrscher von Schütze im Tierkreiszeichen Wassermann, bildet eine enge Konjunktion mit dem Fixstern Deneb Algedi. Jener gehört zu den markantesten Sternen im Sternbild Steinbock oder Ziegenfisch. Dieses weist einen antiken Bezug zum Delphin und Delphi auf (Orakel von Delphi) und wird mit Bewusstseinswandel assoziiert. Wahrscheinlich kommt es zu Ereignissen, aufgrund derer die Annahme, sowieso schon alles zu wissen, gründlich hinterfragt wird. Andererseits könnten aus den Tiefen weit zurückliegender Epochen prophetisch anmutende Erkenntnisse ans Licht kommen, deren Tragweite noch nicht absehbar ist.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine erhellende Zeit gewünscht.

 

Die Grafiken wurden mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt.

 

Auch auf:

www.astrologiesoftware.com

www.facebook.com/astrozeit

Der Sonne-Ingress in Skorpion am 23. Oktober – Ganzheitliche Transformation

Am Samstag, den 23. Oktober, transitiert die Sonne aus geozentrischer Sicht in das erneuernde Zeichen Skorpion. Die Tage sind kürzer geworden. Licht und Wärme verlieren spürbar an Kraft. In der Natur wird immer deutlicher, was in der kälter werdenden Jahreszeit zurückzulassen ist.

Sonne-Ingress in Skorpion am 23. Oktober
Sonne-Ingress in Skorpion am 23. Oktober

Analog dazu wird nun im alltäglichen Leben von Dingen oder Verhaltensweisen Abstand genommen, die so nicht mehr der eigenen Entwicklung entsprechen. Aktuell stehen dabei Aktion und Wachstum im Fokus.

Mars, antiker Herrscher des achten Zeichens in Waage, bildet ein Trigon zu Jupiter in Wassermann. Gleichzeitig befindet sich der rote Planet in enger Konjunktion mit dem Fixstern Arcturus im Sternbild Bärenhüter (Boötes, Beschützer des Bären). Dessen Mythos spiegelt das Thema des sich selbst überschätzenden Kriegers ohne spirituelle Orientierung wider. Arcturus steht mit dessen heller Seite in Resonanz und trägt Mars/Jupiter-Charakter. In Jupiters Domizil Schütze ist zusätzlich der absteigende Mondknoten als Symbol karmischer Vergangenheit und Fähigkeiten platziert. Kompromissbereites, diplomatisches Vorgehen leitet erneuernde Prozesse ein, wenn diese in einen umfassenden Sinn-Zusammenhang eingebettet sind. Hierin liegt meist der Schlüssel, um angespannte, explosive Grundtendenzen in konstruktives, energisches Agieren umzuwandeln (Quadrate Mars/Pluto und Priapus/Jupiter in Skorpion/Steinbock). Fortschrittliches Wachstum zum Wohle aller sowie die Überwindung unzeitgemäßer Prämissen geben dabei die Richtung vor (Jupiter in Wassermann, dessen alter und neuer Herrscher Saturn/Uranus in latentem Quadrat zueinander). In der Folge lassen sich innovative gesellschaftliche Entwicklungen zunehmend in der Wirklichkeit verankern.

Sonne-Ingress in Skorpion am 23. Oktober mit Fixstern Arcturus
Sonne-Ingress in Skorpion am 23. Oktober mit Fixstern Arcturus

Gegenüber dem absteigenden Mondknoten befindet sich der aufsteigende Mondknoten in Zwillinge und bildet eine Konjunktion mit dem Mond in Stier. Die innere Stimme sowie die Schaffung von Wohlbefinden und Geborgenheit unterstützen die Überwindung eines rückwärtsgewandten, sich selbst genügenden Machbarkeitswahns. Der Ausgleich dysfunktionaler Energien mittels Worten oder nonverbaler Kommunikation, kann heilende Entwicklungen einleiten (siehe auch Merkur in Waage als Dispositor des aufsteigenden Mondknotens in Opposition zu Chiron in Widder).

In der Liebe stellt sich mitunter die Frage, inwieweit das Herbeizwingen von Situationen oder Menschen erfüllen kann. Zweifellos kommt es zu leidenschaftlichen Begegnungen (Sonne in Spannung zu Venus/Lilith, diese in Opposition zueinander). Gelegentlich mag sich das Gefühl einstellen, die fehlende Ergänzung zu sich selbst gefunden zu haben. Dauerhaftes Glück wird jedoch nur dann entstehen, wenn beide auf Augenhöhe miteinander umgehen und gegenseitige Freiheit gelebt wird.

Wahrscheinlich lassen sich langlebige Konflikte regulieren, die auf unpassenden Motiven beruhen. Gelingt es, ausgewogen und in übergeordnetem Interesse zu agieren, könnte sich eine umfassende Regeneration auf allen Ebenen manifestieren.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine erneuernde Zeit gewünscht.

 

Die Grafiken wurden mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt.

 

Auch auf:

www.astrologiesoftware.com

www.facebook.com/astrozeit

Die Herbst-Tagundnachtgleiche am 22. September – Frieden fokussieren

Am Mittwoch, den 22. September, transitiert die Sonne in das Tierkreiszeichen Waage. Aus geozentrischer Sicht kreuzt die Ekliptik den Himmelsäquator in südlicher Richtung. In der nördlichen Hemisphäre ereignet sich die Herbst-Tagundnachtgleiche, die auch als Herbstäquinoktium bekannt ist. Tag und Nacht sind gleich lang und die dritte Jahreszeit beginnt. In der Astrologie wird dieses himmlische Geschehen für die kommenden drei Monate als besonders signifikant angesehen.

Herbst-Tagundnachtgleiche am 22. September
Herbst-Tagundnachtgleiche am 22. September

Außer der Sonne befinden sich Mars und Merkur im siebten Zeichen. Als Ganzes betrachtet, könnte man dieses Horoskop wohl als ambivalent bezeichnen. Aufgeschlossenheit und die Reform unzeitgemäßer Strukturen unterstützen das Streben nach Harmonie und Ausgleich (großes Lufttrigon mit Sonne/Mars, Saturn und Nordknoten/Lilith). Andererseits prägen drei Oppositionen und ein Quadrat von Merkur zu rückläufigem Pluto in Steinbock den Gesamteindruck.

Venus als Dispositorin von Sonne, Mars und Merkur befindet sich im Zeichen Skorpion und Opposition zu Uranus, sowie Spannungsaspekt zur Sonne. Uranus bildet weiterhin eine enge Konjunktion mit dem Fixstern Menkar (Warnung vor extrem eigennützigem Gebaren). Das allgemeine Wertempfinden unterliegt einem fundamentalen Wandel. Wofür es sich bis vor kurzem noch zu kämpfen lohnte, scheint plötzlich wenig erstrebenswert. Dennoch ist besser darauf zu achten, sich nicht übervorteilen zu lassen oder andere zu schädigen. Wahrscheinlich ergeben sich hinter den Kulissen Verteilungskämpfe. In der Liebe kommt es vermehrt zu unerwarteten tiefen Verstrickungen. Bei aller Leidenschaft und Intensität ist Achtsamkeit gefragt.

Lilith mit dem Nordknoten in Zwillinge bildet Anderthalbquadrate zu Merkur und rückläufigem Pluto. Merkur, Herrscher von Zwillinge, formiert eine Opposition zum Mond in Widder. Es empfiehlt sich dringend, unbedachte Äußerungen zu meiden. Eigene Sündenbockthemen oder verdrängte, ungelebte Gefühle verlangen nach Bewusst-machung. Im besten Fall gelingt es, den Schatten vergangener und aktueller Glaubenskämpfe mittels fairer Kommunikation zu transformieren (siehe auch Pluto Spiegelpunkt absteigender Mondknoten in Schütze). Mars befindet sich in Opposition zu Chiron in Widder. Idealerweise werden beim Kampf für Gerechtigkeit alte Verletzungen geheilt, statt neue Wunden zu schlagen.

Der Ingress der Sonne in Waage findet wenige Tage vor der Wahl zum deutschen Bundestag statt und ist ein wichtiger Indikator für dieses Ereignis. Wahrscheinlich rücken Außenseiter, höchst ungewöhnliche Koalitionen, sowie eine andere Verteilung von Mitteln in den Blickpunkt.

Ganzheitlich betrachtet scheint es an der Zeit, vorbehaltlos unbeachtete und ungeliebte Themen zu integrieren. Gelangt jeder Mensch in Einklang mit sich selbst, lässt sich der Macht über das eigene Leben näherkommen. Innerer und äußerer Frieden dürfen sich manifestieren.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine ausgewogene Zeit gewünscht.

 

Die Grafik wurde mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt.

 

Auch auf:

www.astrologiesoftware.com

www.facebook.com/astrozeit

Der Jungfrau-Ingress der Sonne am 22. August – Ganzheitlichkeit realisieren

Am Sonntag, den 22. August bewegt sich die Sonne aus geozentrischer Sich in das dritte Erd- und Erntezeichen Jungfrau. Neben dem großen Himmelslicht in Opposition zu Mond und Jupiter, befinden sich Merkur, der Herrscher von Jungfrau sowie Mars im sechsten Tierkreisabschnitt. Mars und Merkur bilden Trigone zum rückläufigen Uranus in Stier sowie Oppositionen zum rückläufigen Neptun in Fische.

Jungfrau-Ingress der Sonne am 22. August
Jungfrau-Ingress der Sonne am 22. August

Noch herrscht die Tendenz vor, bewusstes Denken, Sprechen und Handeln offensiv an einem reduzierten Wirklichkeitsbegriff auszurichten. Nur das Zähl-, Mess- und Wägbare soll als gut und richtig gelten. Eine einseitige Festlegung auf durch die modernste Wissenschaft längst überholte Prämissen, stellt pauschal essentielle feinstoffliche Zusammenhänge in Frage. Seelische Anliegen erfahren häufig keine hinreichende Beachtung. Gifte nicht zuletzt geistiger Art, sollen schier unerträgliche seelisch/körperliche Zustände vertuschen und aggressive Ausbrüche entschärfen.

Darüber hinaus werden materielle Gegebenheiten, wie schon lange von kompetenten Astrologie-Kundigen prognostiziert, immer grundlegender in Frage gestellt (Uranus in Stier, latentes Saturn/Uranus-Quadrat, rückläufiger Uranus auf Fixstern Menkar). Alte Vorgaben erscheinen, unter anderem durch buchstäblich vom Himmel gefallene Naturereignisse plötzlich ungeeignet, um grundlegenden Sicherheitsbedürfnissen zu genügen. Schlagartig gelangen z.B. via Afghanistan, über Jahrzehnte währende karmische Fehleinschätzungen in den Fokus. Noch einmal sei erwähnt, dass im zweiten Weltkrieg eine entscheidende Jupiter/Saturn-Konjunktion auf Menkar stattfand. Es handelt sich dabei um einen Fixstern im Kiefer des Seemonsters, der mit kriegerischem Tun, erzwungenem Wandel und hemmungslosen Begierden in Verbindung gebracht wird. Klarer kann sich Astrologie kaum manifestieren.

Jungfrau-Ingress der Sonne mit Fixsternen Menkar und Deneb
Jungfrau-Ingress der Sonne mit Fixsternen Menkar und Deneb

Orientierungslosigkeit und Sinnlosigkeitsgefühle nehmen zu (zusätzlich Spiegelpunkt Pluto auf dem absteigenden Mondknoten in Schütze, dessen Herrscher rückläufig in Opposition zur Sonne). Immer noch gaukeln Weltbilder die Notwendigkeit vor, Profanes, wie z.B. fundamentale Bedürfnisse des eigenen Körpers bekämpfen zu müssen, um “höhere“ oder irdische Ziele erreichen zu können. Ernste Warnsignale werden als störend ausgeblendet oder auf verschiedene Weisen unterdrückt. In Wahrheit zeigt allerdings die physische Realität oft lebenswichtige Zusammenhänge auf. So könnte die Einsicht wachsen, dass Überleben und Wohlergehen weniger auf der Masse angehäufter materieller Mittel, als auf der Fokussierung wahrer Bedürfnisse und Notwendigkeiten ruhen. Allgemein sind im gesamten sozialen Bereich, insbesondere jedoch im Gesundheitswesen, markante Auseinandersetzungen zu erwarten. Dennoch könnten gerade die geschilderten Gegebenheiten eine vollkommene Neuorientierung anstoßen (Merkur/Mars im Trigon zum rückläufigen Uranus, Merkur Trigon Pluto).

Die aktuelle Mondphase ist Vollmond und der Mond in Fische befindet sich in Konjunktion mit dem Fixstern Deneb. Dieser wird als Schwanz des Schwans angesehen und steht synonym für den bewussten Ausdruck von Kunst und Schönheit. Ahnungen, Sehnsüchte, Hoffnungen und Visionen lassen sich mit Phantasie, künstlerischem Geschick und nonverbalen Mitteln in den Alltag einbringen. Das große Lufttrigon, bestehend aus aufsteigendem Mondknoten im Domizil Merkurs, Lilith, Waage-Venus und Wasserman-Saturn, weist in eine ähnliche Richtung. Eine reduzierte Sichtweise von Analyse und Verstand verlangt nach einer Erweiterung um tabuisierte, ungelebte und umso machtvollere, die Realität formende Wahrnehmungen. Die Schönheit, Weisheit und Einheit der körperlich/geistigen Existenz dürfen willkommen geheißen und gelebt werden.

Allen Leserinnen und Lesern sei eine wahr-nehmende Zeit gewünscht.

 

Die Grafiken wurden mit GALIASTRO, der astro-logischen Software erstellt.

 

Auch auf:

www.astrologiesoftware.com

www.facebook.com/astrozeit

Anfragen per mail bitte an: info@sternenstein.com